Videoclips zum Rockfrühstück 1997

Rockfrühstück 1997

 

1997 überboten sich die Bühnengäste mit witzigen und originellen Auftritten. So wurde aus einer Horde von Saxophonisten aus Ellwangen, die gewichtigsten hervorgeholt, um DIE Rockfrühstückhymne zu intonieren: BELA BIMBA. Heidi sang mit Andreas ein Liebeslied, was die gesamte Wiesengemeinde berührte und begeisterte. Aus Pfahlheim kamen drei Herren mit langen Rohren und bliesen uns was vom Edelweiß.

Simon und Vincent eröffneten den "Sonn"tag mit ihren Geigen; T(w)ogether präsentierten sich und der Öffentlichkeit mit Hymnen wie "Music was my first Love"; Musik-Chameleon Axel Nagl coverte diesmal gewohnt-gekonnt mit den "Surfkings" Songs auch von Green Onions und "Far-Out" aus Aalen überzeugten mit Police und Bob Marley-Covers. Spüli lies wieder was in die Luft gehen und Andreas Geheimwaffe Donofrio (?) trällerte weinselig solange Italo-Schnulzen bis das Zelt abgebaut war.

Ach ja und fast hätte ich es vergessen: Jutta filmte mit dickem Bauch (schwanger) das Tauziehen, wo Matze naß wurde, Richi war nicht da zum Kippensammeln, aber Albrecht organisierte routiniert den Auf- und Abbau.

zwei uralte freundinnen: Bine und Tina
Matze, ein Opfer des Tauziehens
Chrissie mit Freundinnen bejubeln eine Kleinkunstdarbietung
Helga, Stefan und Sabine aus Heidelberg
Andreas Hunke, einer der Macher vom Rockfrühstück
Ute mit Lorenz
ja, ja, auch Alphörner haben hier schon aufgespielt
Franz, Kreator und Agitator des Rockfrühstücks
Micha Brenner, der jüngere Zwilling von Franz, im Ganzjahres-Sommerlook
Pitcher Pit von den Elchs?
Black & White: Micki und Heidi
Der harte Kern des Rockfrühstück-Teams seilt sich nicht ab, wenngleich sie hinterher böse im selben hingen
Markus: Die Generation der jungen Väter breitet sich am Rockfrühstück aus
home  
1991
1992
1993
1994
1995
1996
1997
1998
1999
2000
2001
2002
2003
2004
2005
2007
2008
2010