home   2004 2005 2007 2008 2010

Rockfrühstück 2007

Videoclips zum Rockfrühstück 2007

 

2006 wurde eine kreative Pause eingelegt. Oder lag es daran, dass wir ahnten, dass das Wetter wieder nicht mitspielen würde, oder meine Sportverletzung während der Fußball-WM?

Auf alle Fälle entschieden wir uns, 2007 ein Rockfrühstück zu organisieren,.egal wie das Wetter wird So kamen wir auf die Idee als Alternative den Innenhof zu nehmen. Und das erwies sich als ideale Lösung: Man saß gemütlich auf Bierbänken zusammen und hatte festen und sauberen Boden unter den Füßen. Es gab keine Stechmücken und die Kids blieben in Reichweite. Tja, die Rockfrühstück-Gemeinde wird älter und bequemer - der demographische Wandel macht sich offensichtlich auch hier bemerkbar. Nun, und wir hatten es auch einfacher mit dem Auf- und Abbau. Da benötigten wir nicht einmal mehr Richi zum Kippen sammeln.

Und das musikalische Rahmenprogramm war wieder bunt gemischt mit jungen Nachwuchskünstlern und alten Hasen. Silvan eröffnete am Klavier mit der Bela-Bimba-Rockfrühstück-Hymne. Danach kamen die "Ninehomes" als alte Bekannte mit Neuzugang Claudius am Schlagzeug. Inga trommelte mit ihren Aalener RhythmusfreundInnen für Sonne, Sommer und Weltfrieden. Aus Heidelberg kam Alex alias Langhans-Langhaar-Ziehsohn mit selbstkomponierten Liebensliedern.

Frechen, erfrischenden Rock mit satten Sound und kräftiger Stimme brachte die Nachwuchsgruppe die "Nachtgeier" auf die Bühne. Vor Jahren spielten sie noch als Duo mit Luftgitarre beim Rockfrühstück. Als Kontrast packte Chris seine Gitarre, versammelte ca 158 Kids um sich, unterzog sie einem professionellen Castingverfahren, wovon 10 übrig blieben, mit denen er auf die Bühne stieg und im Kollektiv den Gassenhauer sang: "Wer hat die Kokosnuss geklaut?" Rockfrühstück-Musikpädagogik vom Feinsten!

Nun denn, ein weiteres Higlight sollte sogleich folgen. Zahnmedizin-Student Simon (Würzburg) und Humanmedizin-Student Veit (Jena) gaben als Duo tiefliegende Einblicke in ihre anatomische Verfassung: "Pendelhoden, von der Leiste bis zum Hoden". Und Claudius beschwor das Stimmenwunder Miriam endlich mal wie Tom Waits zu singen. Nach einem zweimonatigen strengen Ernährungskonzept mit Coffee, Whisky & Cigarettes war es soweit: Miriam Waits-Brenner nölte "In the Neighbourhood" und wir schwenkten mit den Hüften fröhlich mit.

Groovig-fetzigen Sommerblues vom Feinsten zelebrierten danach die Local Heroes Norbert Botschek, Andreas Hunke und Matthias Kerle. Und zu guter Letzt gab es eine Neuauflage von 2001: Axel Nagl mit Vater ließen nochmals Hans Mosers Reblaus aufleben. Na dann Prosit!

Tja und Spüli ließ wieder einmal die Kinderherzen höher schlagen. In seiner unnachahmlichen Art werkelte er eine originelle Wasserspritz-Schießbude zusammen und stachelte damit die Kids zum konzentrierten Scharfschießen an.

Und am Ende blieb die Gewißheit, dass es wieder mal ein schönes Feschd war, gerade auch weil es im Innenhof stattfand.

 

Andreas mit Sohnemann Tim
home
Vater Nagl mit Sohn waren ernuet einer DER Höhepunkte: Das Duo wienert so schön, dass der selige Hans Moser am liebsten als Reblaus vom Himmel steigen möchte...
Wenn jemand über Pendelhoden singen kann, dann diese beiden Herren aus der Medizin: Simon und Veit sind einfach immer gut für eine schräge musikalische Nummer
Tonchef Chris mit einer Überraschungseinlage mit der nächsten Generation
Was wäre das Rockfrühstück ohne Spülis Kinderaktion? Er weiß einfach immer mit einer brillianten Idee alt und jung zu begeistern
Norbert & Co. spielen zeitlos Schönes für jung und alt
Kinderpower im Dopplepack: Max und Fanny
Ja, er ist es: Ein Nachkomme aus der Kommune1 von Rainer Langhans
Günther, einer von Ingas Trommelgurus
... und mal von hinten - oder zeigt Jensemann hier sein wahres Gesicht?
Das Tom Waits-Projekt mit Miriam als Frontsängerin und überdimensionaler Brille. Davon würde man gerne noch sehen und hören wollenen
Vater und Sohn in einer blauen Stunde
Das ist auch schon Tradition: Wogge und Spüli beim Fotoshooting
Rockfrühstück-Ölmühlen-Schirmherr Papa Doh hört interessiert den Musikeinlagen zu

Vater und Sohn hören gebannt zu, was Simon und Veit zum Besten geben

Jensemann mal von vorne...
Vor Jahren noch mit Luftgitarre, nun mit elektronischen Sound: Die Nachtgeier überzeugten mit erfrischenden Rock
Heidelberger Freunde bei ihrem ersten Rockfrühstück
Rockfrühstück macht Spaß!